Platonische Körper

So vielfältig und unterschiedliche alle Rollenspielsysteme auch sind, ein Element findet sich nahezu überall wieder: Würfel. Aber nicht der allseits bekannte W6 (Würfel mit 6 Seiten) prägt das Genre, es sind vor allem die restlichen Platonischen Körper.

wuerfel_platonische_koerper

Hinter der Form und damit der Augenzahl steht also keine Willkür, sondern System, genauer gesagt eine Definition. Zum Artikel

Disdyakistriakontaeder, Hexakisikosaeder oder einfach nur W120

Im Blog der ZEIT berichtet Alina Schadwinkel über die Firma The dice lab und deren neueste Kreation, den 120-seitigen Würfel, Zitat:

Die Zahlen auf den gegenüberliegenden Flächen des d120 addieren sich stets zu 121. [..] Überall dort, wo zehn Dreiecke aufeinander treffen, addieren sich die Zahlen zu 605, dem Zehnfachen des Durchschnitts aller Nummern auf dem Würfel. An anderen spezifischen Stellen ist es vier beziehungsweise sechs Mal so viel. Nämlich stets dort, wo vier oder sechs Flächen an einer Ecke zusammenkommen.

Zum Artikel

Würfelsysteme im Vergleich

Die Autoren eines Rollenspiels wählen die Würfel für ihr System ganz bewusst aus, denn jedes Würfelsystem beeinflusst das Spielgefühl auf seine eigene Weise.

Hinweis: Derzeit werden nicht alle im Einsatz befindlichen Würfelsysteme im Artikel beleuchtet, eine stetige Erweiterung des Artikels ist vorgesehen.

Zum Artikel